×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 926
Spielfilm 1999, 92min Regie Michael Busch

VIRTUAL VAMPIRE

 Andres erliegt bald der Faszination von Merz. Paranormale Bilder aus der Vergangenheit und der Zukunft verändern auch seine Beziehung zu der jungen Fotografin MAY. Als Mays intime Geheimnisse auf den Para- Bildern von Merz auftauchen, eskaliert die Situation. Andres und May geraten völlig in den Bann von Merz. Nicht einmal Merz´s Selbstmord kann sie daraus erlösen. In derselben Nacht noch erscheint die Geistergestalt von Merz im Fernseher von Andres und beginnt zu reden.

 

Peter Kreutz betreute den Film als Produktionsleiter.

 

Vampir Film des Jahres 1998! International Vampir Journal

 

“Romantische Techno-Groteske” Frankfurter Rundschau

 

“Virtual Vampire” von Michael Busch ist der experimentellste Film im Wettbewerb, ein sperriges, aber thematisch und auch von der filmischen Umsetzung (Bilder, Geräusche, Musik) sehr reizvolles Werk. Geheimtip!” Saarbrücker Zeitung

 

“Virtuelle Blutsauger:

 

Unübersehbar kommt der Autor und Regiseur Michael Busch aus der Bildenden Kunst. Ausgehend von der Idee, daß jedes Medium sofort neue “Medien” ausbildet, entwirft Busch in seinem experimentellen Spielfilm ein packendens Vexierspierspiel um Bilder und Abbilder aus dokumentarischem Material, Genreversatzstücken, Computeroberflächen und bearbeiteten Video- und Filmaufnahmen. Diese außergewöhnliche Produktion ist nicht nur innovativ und vielschichtig erzählt, sie stellt auch hohe Anforderungen an den Zuschauer, der eingeladen ist, aktiv die “Fremdbilder”, die das Medium Merz erzeugt, immer wieder neu zu interpretieren.” Süddeutsche Zeitung

Details:

  • Produktionsfirma: Buschfilm
  • Drehbuch: Michael Busch
  • Regie: Michael Busch
  • Kamera: Marcus Winterbauer
  • Schnitt: Ute Schall
  • Filmart: Spielfilm
  • Jahr: 1999
  • Länge: 92
Video Gallery
FaLang translation system by Faboba